City Döner in der City und die Döner-Datenbank

Endlich wieder Döner!  Ein bisschen Ironie steckt da schon drin, weil ich wirklich regelmäßig Döner esse und mir das auch wirklich nicht zuviel wird. Es sind ja auch immer neue Döner und immer ein anderer Geschmack. Außerdem ist ein ordentlicher Döner ja auch eine ausgewogene Mahlzeit, also könnte ich wahrscheinlich auch jeden Tag so ein türkisches Fleischspießfleischsandwich essen. Mjam, könnte gerade wieder, dabei hab ich noch den Knoblauch von meinem Mittagsdöner im Mund 😀

Diesmal war ich wieder in Prenzlauer Berg unterwegs. Wer sich wundert, dass das Gebiet um die Schönhauser Allee / Eberswalder Str. so ein häufiger Anlaufpunkt für Döner-Berichte ist, dem sei gesagt: Ich arbeite da in der Nähe. Wenn ihr also noch gute Döner-Tipps in der Nähe habt – bald bin ich mit den offensichtlichsten Kandidaten durch und brauche Nachschub.

Diesmal also City Döner. Ich bin relativ früh dran – es ist kurz nach 12 – und ich bestelle wie immer, mit Knoblauch, ohne Gurken. Der Döner ist dann auch prompt fertig und sieht so aus:

Sieht eigentlich nicht schlecht aus, auch wenn die Sauce schon offensichtlich auf viel Mayo basiert. Immerhin ist alles gut verteilt und das Gemüse auch nicht schlecht, das Kraut ein bisschen säuerlich mariniert. Die Zwiebeln haben offenbar auch eine Behandlung abbekommen, sind recht glasig und nicht scharf. Vielleicht wurden die gewässert oder so, um die Schärfe rauszubekommen, ansonsten schmecken sie relativ normal. Das Fleisch ist leider nicht so super gut. Wie beim letzten Mal kommt bei mir wieder die Erinnerung an Konservenfleisch hoch. Der Dönermann schneidet das Fleisch auch vorher noch klein, was gar nicht sein muss bzw. sogar kontraproduktiv ist.

Die Sauce ist dann allerdings die klare Schwäche des Döners. Viel zu Mayo-lastig und ansonsten auch nicht besonders schmackhaft, dafür mit viel Knoblauch.

Alles in allem fühle ich mich nur so mäßig gut nach dem Döner. Vielleicht wars auch einfach kein guter Tag, aber mehr als 4,5 / 10 sind auch hier nicht drin. Der Preis liegt übrigens bei 3,50€.

Was mir beim Rausgehen noch auffällt ist, dass der Dönerspieß schon ziemlich schmal ist. Wie genau das um die Uhrzeit sein kann, weiß ich nicht. Natürlich schrillen da bei mir direkt die Alarmglocken. Ich will niemandem etwas unterstellen, aber da drücke ich keine Augen zu. Ich werde das weiter beobachten und ggf. nochmal ein Update posten.

Außerdem gibt es eine große Neuigkeit:

Die Döner-Datenbank ist online!

Hier werden jetzt alle Döner sortierbar mit ihren besonderen Stärken und Schwächen aufgelistet, so dass ihr immer den richtigen Döner in der Nähe findet. Eine Karte wäre noch nett, mal sehen wie sich das realisieren lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.