JWD-DÖNER…UNTERWEGS IN SPANDAU BEI GRILLHAUS ANATOLIEN

Letztens war mal wieder Dönerzeit. Naja, Dönerzeit ist echt häufig, allerdings sind das nicht immer neue, und dann muss ich das ja auch noch dokumentieren. Und da bin ich echt faul geworden. Sei’s drum, es gibt jetzt wieder einen neuen Döner-Bericht.

Diesmal also Spandau. Ja, Spandau gehört noch zu Berlin, auch wenn man sich vom Altstadt-Feeling schnell in die Irre leiten lässt. Nach einem längerem Spaziergang im Spandauer Forst war dann auch der Hunger groß, also Google Maps befragt. Siehe da, Spandau hat ein paar recht gut bewertete Dönerläden.

Wieso Grillhaus Anatolien?

Unter den besten Dönerläden mit 4,8 / 5 Sternen ist das Grillhaus Anatolien. Ich fahre dorthin, weil es sich da gut parken lässt und ich mit dem Auto unterwegs bin. Neben Döner gibt es hier auch ganz viele lecker aussehende Grillgerichte und Falafel, die allerdings nicht frisch gemacht sind.

Die Dönerleute haben gute Laune und sind wirklich sehr nett. Ich bestelle meinen Döner wie immer, dazu noch Pommes. Der Döner kommt recht fix und sieht erstmal gut aus:

Das Fleisch macht den Eindruck, als enthält es feste Fleischstücke und nicht nur Hackfleisch (auch wenn das am Spieß noch anders gewirkt hat), abgesehen davon ist es ziemlich lecker. Das Brot ist quasi auf den Punkt getoastet, allerdings ein klein wenig trocken. Vielleicht hat es ein bisschen zulange draußen gelegen. Beim Gemüse ist alles soweit Standard, nicht überragend, aber durchaus solide, insbesondere beim Rotkraut. Die Sauce ist erstmal lecker, zwar mit Mayoanteilen, aber nicht zu schwer. Was mir jedoch später ziemlich unangenehm auffällt ist, dass der Knoblauch in der Sauce wohl schon etwas älter war. Dadurch habe ich für den Rest des Tages eine ordentliche Knoblauchfahne und viel Durst und der Döner liegt alles in allem etwas schwer im Magen.

Fazit

Der Döner beim Grillhaus Anatolien ist eigentlich echt lecker und mit Liebe gemacht. Die Verteilung ist gut, das Fleisch lecker und die Leute sind wirklich sehr nett. Leider gibt es leichte Abzüge für das Brot und größere für die Nachwirkungen bei der Sauce, deswegen „nur“ eine 7,5 / 10. Wer aber eine solide Döner-Alternative in Spandau sucht (und vielleicht zur Kräutersauce greift), der kann da ruhigen Gewissens hingehen.