Pamfilya – das beste Dönerfleisch Berlins?

Pamfilya soll ja das beste Dönerfleisch Berlins haben. Habe das bei der regelmäßigen Döner-Recherche unter anderem bei Focus Online gelesen. Also musste ich das natürlich ausprobieren.

Das Restaurant Pamfilya ist genau am Leopoldplatz. Ist ein größerer Laden mit einem riesigen Grill und einem großen Dönerspieß. Die Grillgerichte sehen auf jeden Fall ziemlich gut aus, die muss ich wohl auch mal irgendwann probieren. Der Döner ist schnell bestellt und auch sehr schnell gebracht und kostet 4,50€. Ziemlich stolzer Preis für einen Döner, insbesondere mitten im Wedding, also sollte er schon was bieten.

Und das tut er auch. Das Fleisch ist megazart und echt schön knusprig, reines Scheiben-Kalbfleisch auf dem Spieß, wirklich großes Kino. Das Brot ist nur leicht getoastet und mit sehr viel Sesam, noch ein bisschen fluffig. Das Gemüse besteht zum größten Teil aus Zwiebeln und Salat, dann noch Tomaten, das wars. Leider kein Kraut und (wie immer, auf Bestellung) keine Gurken. Ich bestelle mit Knoblauch- und Kräutersauce.

Erstmal alles gut und der Döner lecker. Ich bin auch echt beeindruckt vom Fleisch. Aber leider bekommt der Döner größere Abzüge für die Sauce. Die besteht aus viel Majo, enthält viel Dill und stört irgendwie einfach. Dem Döner fehlt dadurch Frische. Dazu kommt noch, dass sie schlecht verteilt ist, so dass es am Ende so aussieht:

Pamfilya Döner-Sauce

Dass ich das Ende dann nicht so wirklich genossen habe, versteht sich von selbst. Das andere ist das fehlende Kraut, gibt natürlicht auch Abzüge. Leider sehr viel verschenktes Potential, aber immerhin noch 7/10. Mit einer besseren (und besser verteilten) Sauce und ein bisschen Weißkraut und etwas weniger Zwiebeln wären auch easy 9 drin.

Die Suche nach dem perfekten Döner geht also weiter. Das Fleisch kommt zumindest schon mal ziemlich nah dran.

So sieht der ganze Döner aus:

Döner-Box und die Döner meines Lebens

Dieses Mal war ich wie angekündigt in Prenzlauer Berg unterwegs, in der Nähe unseres Büros. Da ist die Auswahl auch recht ordentlich, wenn auch bei Weitem nicht so wie bei uns im Gesundbrunnen. Es war mittags und die Wahl fiel spontan auf Döner Box, direkt am U-Bahnhof Eberswalder Str. Ich wähle ja die Dönerläden nicht vorher aus, da ich eh irgendwann alle probieren muss, also fällt es leicht darüber hinwegzusehen, dass die Bude wahrscheinlich mittags nicht ganz so gut besucht ist wie andere direkt an der Straße.

Leider kann man bei Döner Box nur draußen sitzen und es hat geregnet, so dass ich den Döner mitgenommen und im Büro gegessen habe. Das Fleisch war dann auch schon ein bisschen kalt, das berücksichtige ich in der Bewertung. Das Fleisch selbst war nichts besonderes, reines Hack, Standardmischung würde ich sagen, hätte etwas besser durchgegrillt sein können. Gepunktet hat der Döner bei der Sauce und dem Gemüse – die Sauce war nicht zu schwer unddas Rotkraut lecker mariniert und durchgezogen; nur der Eisbergsalat war leider nicht mehr ganz taufrisch und hatte zum Teil etwas bräunliche Ränder. Das passiert oft und macht geschmacklich nicht so den Unterschied, trotzdem ärgerlich.

Größere Abzüge gibt es nur beim Brot. Das war zu stark getoastet und ist in Kombination mit der 5-minütigen Wartezeit bis zum Essen dann auch sehr stark aufgebrochen und zerfallen; das kann sich besser lösen.

Alles in allem – ein solider Döner, nichts besonderes, aber ok für das Mittagessen. 6/10, der Preis liegt bei 3,50€.

Sehr nett war übrigens, dass der Dönermann mir ganz viele kleine Stückchen Tomate aus der Tomaten-Gurken-Kombo rausgesucht hat.

Außerdem habe ich wieder an der Seite geschraubt. Das mit der Döner-DB verzögert sich erstmal, weil Jimdo da nicht das anbietet, was ich gerne hätte. Ich arbeite aber schon an einer anderen Lösung. Nur Geduld. Dafür gibt es jetzt die Döner-Bucketlist! Hier schreibe ich Döner auf, die mir empfohlen werden und die ich dringend besuchen will. Also: nur her mit den Vorschlägen!

Döner Box Döner mitgenommen, daher in Aluolie verpackt.

Urlaub, Logo und soziale Kanäle

Ich bin jetzt schon ein paar Tagen wieder zurück aus dem Urlaub und jetzt komme ich mal dazu ein paar Erzählungen und Fotos zu posten. Ich war mit meiner Freundin in New York für 9 Tage und wir haben da eine Freundin besucht, so dass wir auch immer genug zu tun und Insidertipps hatten. Kulinarisch gesehen ist New York echt der Hammer, auch wenn die Döner-Dichte da sehr enttäuschend ist. So richtigen Döner habe ich eigentlich gar nicht zu sehen bekommen; vielleicht wäre es mal eine gute Marktlücke, flächendeckend Döner anzubieten.

Vielleicht war es aber auch nicht so schlecht, mal ein paar Tage Döner-Pause zu haben – jetzt bin ich wieder voll motiviert, neue Dönerläden auszuprobieren und der Döner-Hunger ist einfach wieder da. Und außerdem war das mal eine gute Gelegenheit, ein paar andere Köstlichkeiten zu probieren – als da wären:

  • Pastrami-Sandwich (natürlich bei Katz’s Deli)
  • Philly Cheese Steak
  • Bagels
  • BBQ
  • Hot dogs
  • NY Pizza
  • usw.

Etwas überraschend war der einzig gute Hotdog der von Nathan’s, ich dachte das wäre so ein Ding, das man überall gut bekommt. Philly Cheese hat mich dafür positiv überrascht – ist ein sehr gutes Kater-Food, kann also durchaus manchmal die Döner-Lücke füllen. Das Pastrami war auch extrem gut und extrem viel. Überhaupt sind eigentlich alle Gerichte immer ziemlich überladen mit Fleisch, siehe Fotos unten.

Also wieder zurück in Berlin. Ich habe jetzt endlich mein Logo von Fiverr, das hat ganz gut geklappt und tatsächlich nur 6$ gekostet, auch wenn das nur das kleine Paket ist und man da keine Vektorgrafiken bekommt und sich auf wenige Optionen festlegen muss. Das nächstgößere Paket wäre dann bei gut 30$ gewesen, also wollte ich das erstmal so ausprobieren – das Resultat könnt Ihr oben sehen, ich hoffe es gefällt Euch. Ich werde das noch irgendwie anders einbinden, aber das ist bei Jimdo nicht alles so einfach bzw. man muss öfter mal ein bisschen suchen / ausprobieren und sich rumärgern. Aber bisher funktioniert das meiste.

Außerdem ist 42 Döner jetzt bei Facebook, Twitter und Instagram unter 42doener vertreten, also fleißig liken und followen 🙂 Ihr könnt Euch jetzt auch unten für den 42 Döner-Newsletter eintragen!

Das nächste Mal gibts wieder einen Dönerbericht. Außerdem werde ich mich auch öfter aus meiner Nachbarschaft rauswagen und Döner erkunden.